Neuigkeiten

Turnierbericht

AAAA-Tournament 2018

Soldiers from the 12th Combat Aviation Brigade recently participated in the Army Aviation Association of America (AAAA) Golf tournament that took place last week at our Golfcourse in Lichtenau-Weickershof. There were 72 players representing 18 teams. These players came from Ansbach, Wiesbaden, and Hohenfels. AAAA was formed in early 1957 by a small group of senior Aviation Officers in the active Army, the Reserve Forces of the U.S. Army and industry. The Army Aviation Association of America (AAAA) is the only not-for-profit organization dedicated to representing the broad interests of Army Aviation.

It was an honor for our club to welcome the AAAA at our course again. We appreciate our good relationship with the U.S. Army and especially to the AAAA.

See here all photos of this event

Soldaten der 12th Combat Aviation Brigade nahmen kürzlich an dem Army-Aviation-Association-of- America (AAAA)-Golfturnier teil, das letzte Woche auf unserem Platz in Lichtenau-Weickershof statt fand. 72 Spieler, aufgestellt in 18 Teams, aus Ansbach, Wiesbaden und Hohenfels.
Die AAAA wurde Anfang 1957 von einer kleinen Gruppe von leitenden Luftfahrtoffizieren der aktiven Armee, den Reserveeinheiten der US Army und der Industrie gegründet. Die Army Aviation Association of America (AAAA) ist die einzige ehrenamtliche Organisation, die sich der Vertretung der breiten Interessen der Army Aviation verschrieben hat.

Es war für unseren Club eine Ehre die AAAA wieder auf unserem Platz begrüßen zu dürfen. Wir schätzen unsere gute Beziehung zur U.S. Army und besonders zur AAAA.

Weiterlesen...

Turnier

Pink Ribbon

Benefiz-Damenturnier

Trotz der enorm hohen Temperaturen ließen es sich unsere Ladies nicht nehmen Gutes zu tun.
Bereits zum wiederholten Mal fand das Pink-Ribbon-Turnier in Lichtenau statt. Als zusätzliche Sponsoren stellten sich die Firmen Peach Patrol (Handtaschen) und die Classic Financial Solutions GmbH zur Verfügung. Ganz im Zeichen der pinkfarbenen Schleife "Pink Ribbon", die weltweit als Symbol im Engegement gegen Brustkrebs eingesetzt wird, gingen die Damen an den Start.

In der Bruttowertung lag Gisela Pamer mit 19 Punkten auf Platz 1.
Die Netto-Klasse A (bis Hcp. - 18,8) entschied Katharina Ostermayer durch Computerstechen mit 34 Punkten für sich. Ute Koppenhöfer (34 Netto) belegte Rang 2, gefolgt von Baerbel Kolb (32 Netto) auf Platz 3.
In der Netto-Klasse B (Hcp. -18,9 bis -25,6) gewann mit hervorragenden 40 Netto-Punkten Helga Stühler Platz 1. Rang 2 belegte mit 37 Zählern Waltraud Pfeiffer, gefolgt von Rosemarie Stebel (34 Punkte).
Platz 1 in der Netto-Klasse C (ab Hcp. - 25,7) belegte Christine Meyer mit 39 Punkten. Auf Rang 2 lag nach Computerstechen mit 38 Punkten Petra Böhnlein vor Inge-Renate Karl.
Die Sonderwertung "Longest Drive" brachte Christina Porwik nach Hause, den "Nearest to the Pin" Pia Eichhorn.

Neben den Startgeldern, die der Pink Ribbon Deutschland Stiftung zufließen, spendeten die teilnehmenden Damen zusätzlich 1.150,- Euro an den guten Zweck.

Hier geht's zu den Fotos

 

 


Turnier

Aerifizierung der Grüns notwendig

Eine der wichtigsten Pflegemaßnahmen steht ab 6. August wieder an

Aerifizieren ist eine der wichtigsten Maßnahmen der Rasenpflege. Diese muss regelmäßig durchgeführt werden, um eine starke Bodenverdichtung zu verhindern. Ansonsten würde der Anteil an Grob- und Mittelporen deutlich abnehmen und so der Luft- und Wasserhaushalt des Bodens gestört werden.

Unsere Greenkeeper werden ab Montag, den 6. August, mit den Arbeiten beginnen. Je nach Witterung werden die Arbeiten bis Mitte der Woche abgeschlossen sein.

Wir möchten uns schon vorab für die Unannehmlichkeiten entschuldigen und um Ihr Verständnis bitten. Unsere Grüns werden es Ihnen auch danken.

Und wer von uns ist nicht erfreut, wenn unsere Bälle wieder über ein schönes Grün in das Loch rollen können.


Turnierbilder

Damenturnier sp. by Madeleine

In zwei Klassen wurde die Nettowertung bestimmt. Klasse B galt ab Handicap 26,6. Roswitha Blum platzierte sich mit 26 Punkten auf Platz drei. Renate Kohla wurde mit 28 Punkten die Zweitplatzierte. Auf den ersten Platz spielte sich Sonja Mattina mit 32 Punkten.

Stefanie Fechter-Appel verlor im Computerstechen gegen Marianne Rau, mit jeweils 32 Punkten. Auf Platz eins kam Pia Eichhorn mit 36 Punkten

Das beste Bruttoergebnis spielte Christina Porwik mit 15 Punkten.

Katharina Ostermayer gewann den Nearest-to-the-Pin und Christina Porwik den Longest Drive.

Hier geht's zu den Fotos.


Turnierbilder

Monatspreis Matchday-Plus sp. by JOKA

Monatspreis Juli in drei Nettoklassen ausgetragen

In der Klasse C spielte Stefanie Fechter-Appel mit 34 Nettopunkten den dritten Platz ein. Peter Pohl konnte sein Handicap mit 39 Nettopunkten verbessern und erreichte Platz zwei. Auf den ersten Platz kam Johann Engelhardt mit 41 Punkten und verbesserte sein Handicap nun auf 27,0.

Der dritte Platz der Klasse B wurde von Stefan Ostermayer. mit 33 Punkten, erreicht. Dr. Bernd Meindorfner kam mit 34 Nettopunkten auf Platz zwei. Das Handicap wurde mit 36 Punkten von Gregor Kress bestätigt, so gelang ihm der erste Platz.

Die Wertung der Klasse A erfolgte nach Zählspiel-Vorgaben. Thomas Petersen kam mit 71 Nettoschlägen auf den dritten Platz und verlor im Computerstechen gegen Julius Appel (GC Herzogenaurach) mit ebenfalls 71 Nettoschlägen. Auf den ersten Platz platzierte sich Noa Fechter mit 63 Nettoschlägen und verbesserte somit sein Handicap von 14,7 auf 12,0.

Die Bruttosieger des Turniers waren Andrea Rohr mit 88 Schlägen und Niclas Eichhorn (GC Kassel) mit 76 Schlägen.

Die Nearest to the Pin Wertung ging an Ulrike Haspel und Julius Appel. Beim Longest Drive gewannen Maria Boos und Niclas Eichhorn.

Hier geht's zu den Fotos.


Turnier

Mercedes Benz After Work

Am bereits 4. Mercedes Benz After Work 9-Loch Turnier des Autohauses Oppel nahmen bei sommerlichen Temperaturen 28 Golfer teil.

Die beste Golferin des Tages war mit 11 Brutto Punkten Beatrix Fürsattel, die sich mit gewerteten 38 Netto-Punkten auch noch unterspielte. Bei den Herren lag Raphael Gegner mit 9 Brutto-Punkten vorne.

In der Netto-Wertung unterspielte sich mit 44 Netto-Punkten Jannis Dänzer und lag damit auf Platz 1. 43 Netto-Punkte waren für Platz 2 erforderlich, die Stefan Fink erspielte. Mit 41 Zählern lag Peter Pohl auf Rang 3. Außerdem verbeserten ihr Handicap Mariechen Heim (40 Netto-Punkte), Anneliese Schülein (39 Punkte), Eva-Marie Hey (38 Punkte) und Jürgen Benkner (37 Punkte).

Hier gehts zu den Bildern


Turnierbericht

Hilzhofen holt im AK50 Spiel in Lichtenau wieder auf

Kopf an Kopf mit Hilzhofen

Hilzhofen gewinnt mit drei Schlägen Vorsprung in Lichtenau und dreht den Spieß um, nachdem unsere AK50 in Hilzhofen mit einem Schlag Vorsprung gewonnen hat. Dieser Kontersieg kam nicht unerwartet, hatte man sich doch im Vorfeld bestens vorbereitet. Uwe Hoffmann und Anton Suppan hatten unserer Mannschaft im Mittwoch-Scramble in Lichtenau die Preise streitig gemacht. Der Longest Drive, Nearest to the Pin und das 2. Brutto gingen an die beiden Hilzhofener.

Einmal mehr unser Vaclav das beste Lichtenauer Ergebnis mit 83 Schlägen erzielt, obwohl er zwei Strafschläge hinnehmen musste, weil er versehentlich seinen Ball vom Green aufnahm ohne ihn vorher zu kennzeichnen. Für die zweiten Neun hat er deshalb "hohe" 38 Schläge benötigt. Aber auch ohne dieses Missgeschick hätte es nicht zum Sieg gereicht. Waschi, bravo zu dieser Leistung! Gewohnt zuverlässig haben Georg und Armin mit jeweils 86 Schlägen gespielt. Georg hat damit sein Handicap bestätig. Roland, Thomas und Ralf sind leider etwas hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Die Mannschaft hat nun letztmalig am 3. August in Schwanhof die Gelegenheit, Erster der Gruppe zu werden, indem sie Hilzhofen mit mindestens 6 Schlägen Vorsprung besiegt.

Wir wünschen unserer Mannschaft viel Erfolg.


Allgemein

Unternehmerabend des Landkreises Ansbach

Vernetzung von Wirtschaft und Politik bei sommerlichen Temperaturen am Golfclub Lichtenau-Weickershof

Bereits zum sechsten Male fand jetzt der Unternehmerabend des Landkreises Ansbach statt. Veranstaltungsort war heuer der Golfclub Lichtenau-Weickershof. Dessen Präsident Klaus Dieter Glinka und Landrat Dr. Jürgen Ludwig konnten sich dabei bei bestem Sommerwetter über eine Rekordbeteiligung freuen. Der Unternehmerabend des Landkreises Ansbach wird seit 2013 von der Wirtschaftsförderung des Landkreises jährlich veranstaltet, um regionalen Unternehmern, aber auch Vertretern der Kommunen und Gästen aus der Politik eine Gelegenheit zum zwanglosen Informationsaustausch zu bieten.

Quelle: fraenx-online.de

Hier geht's zu den Fotos.


Turnierbilder

Audi quattro Cup by Feser Breitschwert GmbH

Audi quattro Cup zu Gast in Lichtenau


Die beliebte und weltweit größte Amateur-Turnierserie Audi quattro Cup existiert nun seit bereits 28 Jahren. Deutschlandweit werden jährlich bis zu 130 Qualifikationsturniere mit ca. 13.000 Teilnehmern ausgerichtet. Auf Einladung der Firma Feser Breitschwert hatte man nun auch im Golfclub Lichtenau-Weickershof die Möglichkeit, einen der begehrten Startplätze zu erhalten.

Die Teilnehmer des Audi quattro Cup spielen durchgängig in Zweier-Teams nach dem Modus „Vierer mit Auswahldrive“. Die besten Netto-Teams dieser Turniere qualifizieren sich für eines der beiden Deutschlandfinals, welche 2018 im A-ROSA Scharmützelsee stattfinden.

Auf dem bekannten Arnold Palmer Platz fällt dann die Entscheidung, wer die Startberechtigung für das Audi quattro Cup World Final erhält und als „Team Germany“ Ende September im österreichischen Kitzbühel gegen die internationale Konkurrenz antreten darf.

Um 12.00 Uhr fiel der Startschuss für die knapp 70 Teilnehmer in Lichtenau, die sich trotz der ergiebigen Regenfälle auf die Runde begaben. Insgesamt nahmen Golfer aus 14 verschiedenen Golfclubs am Wettspiel teil, um das Teilnehmer-Team am Deutschlandfinale aus ihren Reihen zu ermitteln. Nach einer wahren Regenschlacht standen schließlich die Ergebnisse fest:

Die besten Golfer des Tages waren Christian Liebel und Markus Dehling mit 32 Brutto-Punkten. Doch beim Audi quattro Cup qualifizieren sich die besten Netto-Spieler zum Deutschlandfinale:

Die Netto-Klasse führten Andrea Grauf (GC Lichtenau) und Herbert Pfeiffer (GC Ansbach) mit 44 Punkten an und fahren nun zum A-ROSA Scharmützelsee. Rang 2 belegten mit 43 Zählern Christian Müller (GC Schmidmühlen) und Robert Koch (GC Zollmühle). Vor Andrea Rohr und Oliver Mundry (beide GC Lichtenau) mit 40 Punkten auf Rang 3. 

Außerdem wurden Sonderpreise ausgelobt: Den weitesten Abschlag des Tages hatte Christian Liebel bei den Herren und Karin Schadly (GC Pottenstein) bei den Damen, am nächsten zur Fahne an der Spielbahn 18 lagen Sonja Mündner (GC Minoritenhof) und Jürgen Widder.


Allgemein

Unternehmerabend des Landkreises Ansbach

Am kommenden Dienstag, 24.07.2018, findet ab 18.00 Uhr der Unternehmerabend des Landkreises Ansbach in unserem Club-Restaurant Il Castello statt.

Da bereits über 340 Teilnehmer ihr Kommen zugesagt haben und entsprechende Vorbereitungen getroffen werden müssen, wird unser Club-Restaurant an diesem Tag ab 14.00 Uhr geschlossen.

Bitte bedenken Sie auch, dass wir mit circa 250 Fahrzeugen rechnen müssen und unser regulärer Parkplatz hierfür nicht ausreicht.

Deshalb werden ab 16.00 Uhr die Bahnen 1 und 2 komplett gesperrt, um zusätzliche Parkmöglichkeiten zu schaffen. Die Feuerwehr ist vor Ort, um uns bei der Parkplatzeinweisung zu unterstützen. Gegebenenfalls muss die Driving-Range als zusätzliche Parkmöglichkeit genutzt werden. Dies kann jedoch nur kurzfristig entschieden werden.

Schon jetzt vielen Dank für Ihre Kooperation und Ihr Verständnis!