Neuigkeiten

Filtered by category Turnierbericht Reset filter

Turnierbericht

Martini-Scramble 2018

Mit rekordverdächtigen 92 Teilnehmern wurde das Martini-Turnier mit anschließendem Gansessen ausgetragen.

Mit dem Martini-Turnier wurde die letzte große Veranstaltung für diese Saison ausgetragen. Ingesamt nahmen 92 Spielerinnen und Spieler teil, darunter auch einige Gäste aus anderen Clubs, die wir bei uns willkommen heißen durften.

Bei einem milden herbstlichen Tag wurde im Vierer-Scramble um die Preise bzw. Gänse gespielt.

Mit sagenhaften 58 erspielten Netto-Punkten siegten das Team: Manfred und Mariechen Heim mit Franz Pentz und Fritz Klemm in der Nettowertung.
Im Brutto gewannen Andreas Zwirner, Markus Dehling, Christian Liebel und Vaclav Brozik mit "12 unter" bzw. 48 Bruttopunkten den ersten Platz.

Das Turnier wurde dann in geselliger Atmosphäre kulinarisch mit einer typischen Martini-Gans mit Knödel und Blaukraut abgeschlossen und abgerundet.

Hier geht's zu den Fotos.


Turnierbericht

Jahrespreis 2018

Hole-in-One krönt den Jahrespreis

Knapp 50 Teilnehmer am diesjährigen Jahrespreis freuten sich über herrliches Herbstwetter, als sie an den Start gingen, um die Tages- und Jahressieger zu ermitteln.

In der Kategorie der "Newcomer", die 9-Loch absolvierten, stand Jürgen Walther mit 37 Netto-Punkten ganz oben auf dem Treppchen. Gefolgt von Carola Möller und Jannis Dänzer (jeweils 34 Netto-Punkte).
Jahressieger der Newcomer, mit insgesamt 114 Netto-Punkten, war ebenfalls Jürgen Walther, dem am letzten Spieltag für die Jahreswertung der Sieg gelang. Manfred Heim folgte ihm, mit 111 Netto-Punkten, dicht auf den Fersen.

Die Tageswertung des 18-Loch-Turnieres wurde in drei Netto-Klassen ausgetragen, im Brutto wurden die beste Golferin und der beste Golfer ermittelt.
Ulrike Haspel entschied die Brutto-Wertung mit 86 Brutto-Schlägen für sich, bei den Herren lag mit 76 Schlägen Markus Dehling uneinholbar vorne.

In der Netto-Klasse A (bis Hcp. -18,4) siegte mit 42 Netto-Punkten Joachim Haspel, Rang 2 belegte Dr. Dietrich Wieland (35 Netto-Punkte), Platz 3 Georg Prodromidis (34 Netto-Punkte).

Die Klasse B (Hcp -18,5 bis -23,8) gewann Daniel Schulte vom GC Münnerstadt mit 39 Netto-Punkten, vor Ulla Niehoff (38 Netto-Punkte) und Dr. Bernd Meindorfner (37 Netto-Punkte).

Greta Weisenseel entschied die Klasse C (über Hcp. -23,9) mit 39-Netto-Punkten klar für sich. Petra Dauberschmidt lag mit 37 Punkten auf Rang 2, Gregor Kress mit 35 Zählern auf Platz 3.

Die Jahreswertung, bei der alle Monatspreise des Jahres 2018 und der Jahrespreis 2017 in die Wertung einflossen, gewannen:

Brutto Damen: Ulrike Haspel
Brutto Herren: Noa Fechter
Netto: Stefan Ostermayer

Ein besonderes Kunststück gelang Dr. Christoph Wolff mit einem Hole-in-One an Bahn 18. Damit hat er sich einen Eintrag in die Hall of Fame der deutschen golf online gesichert. Herzlichen Glückwunsch!

Das GCL-Matchplay 2018 entschied Gabie Lorenz nach insgesamt fünf gespielten Runden für sich, die sich nun unseren Club mit einem Rundflug von oben ansehen kann.

Hier geht's zu den Fotos


Turnierbericht

Oktoberfest-Turnier 2018

Das Oktoberfest in Weickershof gehört schon längst zur Tradition des Clubs. Echtes Wiesn-Feeling begleitete den 2er-Scramble.

Am Wochenende fand das Oktoberfest-Turnier des Golfclub Lichtenau-Weickershof e.V. statt. 38 Spielpaare traten im 2er Scramble bei herrlich mildem und sonnigem Herbstwetter gegeneinander an. Während der Runde konnten sich die Teilnehmer mit einer zünftigen Brotzeit stärken und die zweite Hälfte des Wettkampfs in Angriff nehmen. Nach über 5 Stunden standen die Sieger des Tages fest:

Die Netto-Auswertung erfolgte in drei Klassen.
In der Klasse C (über Hcp.-Summe 50,5) kamen Gerlinde und Johann Engelhard mit 55 Nettopunkten auf Platz drei. Mit ebenfalls 55 Punkten gelang es Sabine Lorenz-Weisenseel mit Reiner Weisenseel im Computerstechen den zweiten Platz zu belegen. Der erste Platz ging an die beiden Gäste aus Bad Windsheim, Jeffrey Scott und Andrew Doran, mit 67 Punkten.

Die Klasse B (Hcp.-Summe 38,1 bis 50,4) wurde im dritten Platz von Bernhard Hebel und Peter Friedrich belegt. Mit nur einem Punkt Abstand erspielten sich Noa Fechter und Johannes Appel den zweiten Platz. Auf Platz eins kamen Andrea und Ronald Frister mit 52 Nettopunkten.

In der Klasse A (Hcp.-Summe bis 38,0) gelang es Raphael Gegner mit Kerstin Rieder den dritten Platz mit 48 Punkten zu belegen. Mit ebenfalls 48 Punkten gewannen Joachim und Ulrike Haspel im Computerstechen den zweiten Platz. Stefan und Katharina Ostermayer holten sich den ersten Platz der Klasse mit 51 Punkten.

In der Bruttowertung kamen ebenfalls drei Sieger-Teams in die Wertung. Helmut Zeiler erspielte sich mit Hermann Käßer den dritten Platz (35 Brutto-Punkte). Mit 40 Punkten gelang es Ralph und Janine Fuhrer den zweiten Platz zu belegen. Mit nur einem Punkt Abstand gewannen Julius Appel und Bastian Simon (beide vom GC Herzogenaurach) den ersten Bruttoplatz.

In den Sonderwertungen gewannen Vera Hofmann (GC Bad Windsheim) und Ralph Fuhrer den Nearest to the Pin. Den Longest Drive sicherten sich Janine Fuhrer und Laurence Guild. 

Für gute Stimmung sorgten DJ Jörg und zünftige Wiesn-Spiele.

Hier geht's zu den Fotos


Turnierbericht

Charity Bürgerstiftung Lichtenau 2018

Der Golfclub Lichtenau-Weickershof e.V. hat ein Herz für die Marktgemeinde

Bereits zum fünften Mal hat der Golfclub Lichtenau-Weickershof e.V. ein Wohltätigkeitsturnier zu Gunsten der Bürgerstiftung Lichtenau ausgerichtet. Insgesamt hat der Golfclub damit fast 13.000,- Euro an Spenden gesammelt und der Stiftung seit Ihrer Gründung zukommen lassen. Seit der Errichtung der Stiftung konnten aus den Stiftungserträgen bereits viele bedürftige Kinder aus Lichtenau unterstützt werden.

Das Turnier richteten die Senioren mit ihrem Seniorencaptain Ulrich Grützner aus. Nach dem Golfturnier wurden wieder zahlreiche von Firmen und Privatpersonen gespendete Kunstgegenstände und Golfequipment bei einer kurzweiligen Versteigerung an die Frau und an den Mann gebracht. Auch dieser Erlös kommt der Stiftung zu Gute.

Selbstverständlich wurde auch noch Golf gespielt. Als Spielform wurde ein Scramble gewählt, der in Zweierteams ausgetragen wird.

Die Brutto-Wertung entschieden Ralph Fuhrer und Julius Appel mit 40 Brutto-Punkten klar für sich. Rang 2, nach Computerstechen, belegten Dr. Michael Herold (GC Am Reichswald) und Thomas Schiller (GC Lauterhofen) mit 36 Punkten, vor Ulrich und Christian Grützner mit ebenfalls 36 Zählern auf Rang 3. Für Platz vier waren 32 Brutto-Punkte nötig, die Gabi Zeiler und Roland Sauert erspielten. 

Die Netto-Klasse A (bis Hcp.-Summe 37,4) gewannen Katharina Ostermayer und Klaus-Dieter Glinka mit 52 Netto-Punkten vor Jutta Roth und Walter Brandt mit 51 Zählern auf Platz 2. 

In der Netto-Klasse B (Hcp.-Summe 37,5 bis 49,7) waren 53 Netto-Punkte nötig, um den ersten Platz zu ergattern. Dies gelang Sibylle Teper und Harald Opitz. Platz 2 erspielten sich, mit 51 Punkten, Dr. Ingeborg Wagner und Inge Riemer-Dengscherz.

Die Platzierungen der Netto-Klasse C (über Hcp.-Summe 49,8) wurden durch Computerstechen ermittelt: Platz 1 belegten Jutta und Stefan Fink mit 55 Netto-Punkten, vor Sabine Lorenz-Weisenseel und Dr. Reiner Weisenseel auf Rang 2. 

Die Sonderpreise "Nearest to the Pin" gewannen Inge Riemer-Dengscherz und Klaus-Dieter Glinka. Den „Longest Drive“ holten Jutta Roth und Dr. Michael Herold (GC Am Reichswald).

Hier geht's zu den Fotos.


Turnierbericht

Clubmeisterschaften 2018

Die Clubmeisterschaften sind zu Ende und unsere Sieger stehen fest. Über drei Tage hinweg wurde um die Titel der Besten gekämpft.

Die Spielbedingungen waren dieses Jahr ganz besonders herausfordernd. Der ausbleibende Regen hat den Platz über die letzten Wochen kontinuierlich ausgetrocknet. Auf harten Fairways wurde das sportlichste Highlight der Saison veranstaltet.

In drei Altersklassen wurde um den Titel der Clubmeisterin und des Clubmeisters gekämpft. Nach zwei Runden hatten unsere AK-65 Teilnehmer ihre Besten ermittelt: Bei den Damen Jutta Gerstacker (100/91;191) gefolgt von Katharina Ostermayer (98/107;205). Bei den Herren konnte Georg Prodromidis (86/96;182) den Titel holen, dicht gefolgt von Roland Sauert (96/89;185).

In der Altersklasse 50 konnte Janine Fuhrer (89/82/92;263) über drei Runden ihren Titel verteidigen, gefolgt von Renate Koch (92/100/90;282). Armin Haspel (78/84/81;243) konnte sich bei den Herren vor Thomas Petersen (83/82/87;252) platzieren.

Bei den Damen und Herren standen nach 54 gespielten Löchern Natascha Fuhrer (86;88;79;253) als Clubmeisterin in Folge und Markus Dehling (86/83/80;249) als Clubmeister fest. Die Zweitplatzierten sind Ulrike Haspel (97/91/84;272) und Noa Fechter (91/87/87;265).

Hier geht's zu den Fotos


Turnierbericht

Team-Cup 2018

Der traditionelle Team-Cup geht in eine neue Runde

Team-Building war am Wochenende angesagt:
Wenn sich die sonstigen Einzelkämpfer wieder zu Teams zusammenfinden, dann kann es sich nur um den Lichtenauer Team-Cup handeln. Er ist eine wirklich lieb gewonnene Tradition, der sich auch dieses Jahr wieder über zahlreiche Teilnehmer freuen konnte. Zehn Teams gingen an den Start, um die besten Teams und Einzelspieler zu ermitteln.

Neu in diesem Jahr war, dass das austragende Team für das Jahr 2019 nicht automatisch wieder das Netto-Sieger-Team wurde. Hier war das Würfel-Glück der Captains gefordert. Nach drei spannenden Würfel-Runden stand das Ausrichter-Team für 2019 fest: "Score & more" mit Captain Birgit Mehl.

Die Einzel-Brutto-Wertung der Damen entschied Natascha Fuhrer mit 23 Brutto-Punkten, vor Janine Fuhrer (21 Brutto), für sich. Bei den Herren hatte Andreas Zwirner mit 34 Brutto-Punkten die Nase vorn. Platz zwei belegte Markus Dehling mit 28 Zählern.

Die Netto-Klasse A (bis Hcp. 16,0) gewann Albert Mang mit 38 Netto-Punkten. Gefolgt von Alfred Harrer auf Platz 2 (37 Netto), Mario Reimer auf Rang 3 (36 Netto) und Fabian Leußer auf Platz 4 (36 Netto).

Die Platzierungen der Netto-Klasse B (Hcp. -16,1 bis 21,4) wurden allesamt durch Computerstechen entschieden. Alle vorne Platzierten hatten 37 Netto-Punkte: Platz 1 belegte Jochen Utz, Platz 2 Gabriele Lorenz, Platz 3 Katharina Ostermayer und Platz 4 Rebecca Fuhrer.

Auch die ersten zwei Plätze der Klasse C wurden durch Computerstechen ermittelt: Platz 1 belegte Gerlinde Engelhard, vor Karin Promm (beide 39 Netto-Punkte). Rang 3 ging an Kerstin Petersen (37 Netto), Platz 4 an Mariechen Heim (36 Netto).

Die Sonderpreise in der AK offen "Nearest to the Pin" gewannen Elke Utz und Georg Prodromidis, in der AK 65 Katharina Ostermayer und Horst Goppelt. Den Longest Drive in der AK offen holten Rebecca Fuhrer und Manfred Heim, in der AK 65 Christiane Meindorfner und Horst Goppelt.

In der Teamwertung hatte das Team der "Damenmannschaft" mit 205 erspielten Netto-Punkten die Nase vorn, dicht gefolgt vom Team der "Herrenmannschaft" mit 204 Punkten und dem Team "Burgoberbach & Friends" mit ebenfalls 204 Netto-Punkten auf Rang 3.

Freuen konnten sich alle Teams, hatten die Ausrichter des diesjährigen Teamcups, die "Damenmannschaft", doch für jeden Teilnehmer für tolle Preise gesorgt. Janine Fuhrer bedankte sich herzlich bei allen beteiligten Sponsoren, die dies ermöglicht hatten.

Hier geht's zu den Fotos


Turnierbericht

Il Castello-Cup

Der Preis der Gastronomie

Franco und sein Il-Castello-Team freuten sich über 82 Golfer beim traditionellen Il-Castello-Cup, der als 2er Scramble ausgetragen wurde. Bei bestem Golfwetter gingen die Teilnehmer an den Start, um sich nicht nur mit kulinarischen Genüssen verwöhnen zu lassen, sondern die besten Golfer des Tages und die Nettosieger in drei Klassen zu ermitteln.

Das beste Team des Tages, mit 39 Brutto-Punkten, waren Ute Koppenhöfer und Klaus-Dieter Glinka. Platz 2 belegten, nach Computerstechen, Natascha und Rebecca Fuhrer mit 35 Brutto-Punkten vor Janine und Ralph Fuhrer. Matthias Bolay und Dr. Bernd Meindorfner landeten mit 33 Zählern auf Rang 4.

Die Netto-Klasse A gewannen mit 52 Netto-Punkten Hannelore und Martin Rauch (beide VcG), vor Eva-Marie Hey und Peter Eichhorn (51 Netto), gefolgt von Jutta Roth und Walter Brandt auf Rang 3 (48 Netto).
Für die Netto-Klasse B waren 53 Netto-Punkte nötig, um den Sieg davon zu tragen. Dies gelang Petra und Friedrich Dauberschmidt. Platz 2 wurde, nach Computerstechen, an Katharina und Stefan Ostermayer vergeben, Rang 3 an Bernhard Hebel und Peter Wilson vom GC Puschendorf (jeweils 51 Netto-Punkte).
Die Klasse C dominierten mit 59 Zählern Mariechen und Manfred Heim, vor Marianne Holzmann (GC Oberstaufen-Zell) und Hubert Schmidt (53 Netto-Punkte) und Stefano Ballato und Peter Friedrich (52 Netto).

Der Longest Drive der Damen gelang Rebecca Fuhrer, bei den Herren Guido Steinberg (GC Bad Windsheim). Den Nearest to the Pin gewannen Jutta Roth und Thomas Drexl-Schegg.

Hier geht's zu den Bildern.


Turnierbericht

AAAA-Tournament 2018

Soldiers from the 12th Combat Aviation Brigade recently participated in the Army Aviation Association of America (AAAA) Golf tournament that took place last week at our Golfcourse in Lichtenau-Weickershof. There were 72 players representing 18 teams. These players came from Ansbach, Wiesbaden, and Hohenfels. AAAA was formed in early 1957 by a small group of senior Aviation Officers in the active Army, the Reserve Forces of the U.S. Army and industry. The Army Aviation Association of America (AAAA) is the only not-for-profit organization dedicated to representing the broad interests of Army Aviation.

It was an honor for our club to welcome the AAAA at our course again. We appreciate our good relationship with the U.S. Army and especially to the AAAA.

See here all photos of this event

Soldaten der 12th Combat Aviation Brigade nahmen kürzlich an dem Army-Aviation-Association-of- America (AAAA)-Golfturnier teil, das letzte Woche auf unserem Platz in Lichtenau-Weickershof statt fand. 72 Spieler, aufgestellt in 18 Teams, aus Ansbach, Wiesbaden und Hohenfels.
Die AAAA wurde Anfang 1957 von einer kleinen Gruppe von leitenden Luftfahrtoffizieren der aktiven Armee, den Reserveeinheiten der US Army und der Industrie gegründet. Die Army Aviation Association of America (AAAA) ist die einzige ehrenamtliche Organisation, die sich der Vertretung der breiten Interessen der Army Aviation verschrieben hat.

Es war für unseren Club eine Ehre die AAAA wieder auf unserem Platz begrüßen zu dürfen. Wir schätzen unsere gute Beziehung zur U.S. Army und besonders zur AAAA.

Weiterlesen...

Turnierbericht

Hilzhofen holt im AK50 Spiel in Lichtenau wieder auf

Kopf an Kopf mit Hilzhofen

Hilzhofen gewinnt mit drei Schlägen Vorsprung in Lichtenau und dreht den Spieß um, nachdem unsere AK50 in Hilzhofen mit einem Schlag Vorsprung gewonnen hat. Dieser Kontersieg kam nicht unerwartet, hatte man sich doch im Vorfeld bestens vorbereitet. Uwe Hoffmann und Anton Suppan hatten unserer Mannschaft im Mittwoch-Scramble in Lichtenau die Preise streitig gemacht. Der Longest Drive, Nearest to the Pin und das 2. Brutto gingen an die beiden Hilzhofener.

Einmal mehr unser Vaclav das beste Lichtenauer Ergebnis mit 83 Schlägen erzielt, obwohl er zwei Strafschläge hinnehmen musste, weil er versehentlich seinen Ball vom Green aufnahm ohne ihn vorher zu kennzeichnen. Für die zweiten Neun hat er deshalb "hohe" 38 Schläge benötigt. Aber auch ohne dieses Missgeschick hätte es nicht zum Sieg gereicht. Waschi, bravo zu dieser Leistung! Gewohnt zuverlässig haben Georg und Armin mit jeweils 86 Schlägen gespielt. Georg hat damit sein Handicap bestätig. Roland, Thomas und Ralf sind leider etwas hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Die Mannschaft hat nun letztmalig am 3. August in Schwanhof die Gelegenheit, Erster der Gruppe zu werden, indem sie Hilzhofen mit mindestens 6 Schlägen Vorsprung besiegt.

Wir wünschen unserer Mannschaft viel Erfolg.


Turnierbericht

Newcomer

17 Newcomer traten  bei herrlichem Golfwetter mit ihren 8 Begleitern zu ihrem 9-Loch-Turnier an.

Für den ein oder anderen Teilnehmer war es das erste Turnier und die Spannung entsprechend hoch.

 

Am Ende freute sich Andreas Schreiner mit 43 erspielten Netto-Punkten über den ersten Platz. (Mit Hcp. -48 gestartet; neues Hcp.: -41)

Nach Computerstechen, mit ebenfalls 43 Netto-Punkten, verbuchte Stefano Ballato Rang 2 für sich und freute sich über sein neues Hcp. -47.

41 Netto-Punkte waren erforderlich, um Platz 3 zu belegen: Norbert Kapusta belegte diesen Platz und verbesserte sein Hcp. auf -42.

Auch Wendelin Rill unterspielte sich mit 38 Netto-Punkten und verbesserte sein Hcp. von PR auf Hcp. -52, belegte jedoch „nur“ den undankbaren 4. Platz.

Hier geht's zu den Fotos.